Gerade kurz vor Weihnachten und dem Jahreswechsel geraten viele ältere Menschen in eine bekannte Betrüger-Masche am Telefon: Dem Enkel-Trick, bei dem ein angeblicher Enkel dringend Geld benötigt. Was mit einem harmlosen Anruf anfängt, endet für zahlreiche Opfer mit dem Verlust von viel Geld.

Achtung: Betrüger-Masche am Telefon

Gerade kurz vor Weihnachten und dem Jahreswechsel geraten viele ältere Menschen in eine bekannte Betrüger-Masche am Telefon: Dem Enkel-Trick, bei dem ein angeblicher Enkel dringend Geld benötigt. Was mit einem harmlosen Anruf anfängt, endet für zahlreiche Opfer mit dem Verlust von viel Geld.

Der Ablauf ist folgender: Die Täter suchen in Telefonbüchern bewusst nach Menschen mit älter klingenden Vornamen – vorwiegend Frauen. Über die Adresse ist es ihnen möglich zu erkennen, ob die Opfer aus einer vornehmeren Gegend kommen oder einem sozial schwachen Ortsteil. So kalkulieren sie, wieviel Geld sie durch ihre Masche abzocken können.

Anschließend rufen die Täter diese Personen an und beginnen mit Sätzen wie zum Beispiel: „Rate mal, wer hier spricht!“ Auf diese Weise verleiten sie das Opfer dazu einen Namen aus der Verwandtschaft oder dem Bekanntenkreis zu nennen. Genau als diese genannte Person geben sich die Täter dann im Laufe des Gesprächs aus. Sie erklären, dass sie aus Gründen wie zum Beispiel Schulden, Unfall, finanzielle Notlage oder Autokauf ganz dringend eine große Menge an Geld brauchen.

Die Betrüger lassen den Opfern oft keine Bedenkzeit, indem sie ihre Anrufe ständig wiederholen und dadurch Druck ausüben. Stimmt das Opfer schlussendlich zu, holen die Täter das Geld in der Regel persönlich zu Hause ab. Die Erklärung lautet dann: Der angebliche Enkel konnte leider nicht persönlich kommen und schickt daher einen Bekannten. In manchen Fällen wird das Opfer auch aufgefordert das Geld auf ein Konto zu überweisen.

So können Sie sich schützen:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn Sie dazu aufgefordert werden, den Anrufer zu erraten.
  • Nennen Sie am Telefon keine Einzelheiten zu Ihrer familiären und finanziellen Situation.
  • Halten Sie nach einem Anruf mit Geldforderungen immer Rücksprache mit Ihrer Familie.
  • An Fremde sollten Sie niemals Geld oder Schmuck übergeben.
  • Überweisen Sie kein Geld auf ein Ihnen unbekanntes Konto.
  • Kommt Ihnen der Anruf verdächtig vor? Dann informieren Sie sofort die Polizei (Notrufnummer: 110)!